Nationale Fördermöglichkeiten für Ihre innovativen FuE-Projekte

Wir finden die Förderprogramme, durch die Sie am meisten profitieren. Gerne zeigen wir Ihnen Ihre vielfältigen Möglichkeiten auf.

Hier können Sie Kontakt zu unseren Experten aufnehmen.
Leyton

Die deutsche Förderlandschaft

Erhalten Sie nationale Fördermittel für Ihre FuE-Projekte

Die deutsche Bundesregierung vertritt den Standpunkt, dass FuE langfristig das Wachstum und die Zukunftsfähigkeit der Volkswirtschaft sichert und so die notwendigen Transformationen in Wirtschaft und Gesellschaft vorantreibt. Somit ist FuE für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen, Branchen und die gesamte Volkswirtschaft. Entgegen wissenschaftlich fundierter Empfehlungen betreiben Unternehmen – gesamtwirtschaftlich betrachtet – noch zu wenig FuE, obwohl deren Bedeutung im Zuge des Strukturwandels wächst. Was positiv stimmt, ist dass im europäischen Vergleich in keinem anderen Land so viel für Innovationen ausgegeben wird, wie in Deutschland. Die Innovationsausgaben deutscher Unternehmen beliefen sich 2018 auf 172,6 Mrd. Euro. Zusätzlich ist ein positiver Trend anhand der steigenden Innovationsausgaben (+ 4,1 % YoY) zu erkennen, sodass Wirtschaft und Staat über 3,1 % der deutschen Wirtschaftsleistung in FuE investierten. Zur Erreichung des selbst gesteckten Ziels von 3,5 % ist eine ausdifferenzierte wie ambitionierte Forschungs- und Innovationspolitik obligatorisch und bereits initiiert. Allerdings kann man in diesem „Dschungel“ der deutschen Förderlandschaft leicht den Überblick verlieren. Genau an dieser Stelle setzt Leyton an und zeigt Ihnen die für Sie relevanten Förderprogramme auf.

Der Mittelstand im Fokus


Die privatwirtschaftlichen FuE-Aktivitäten in Deutschland werden im überwiegenden Maße von Großunternehmen bestimmt. Den kleineren und mittleren Unternehmen (KMU) sowie Start-ups kommt dennoch eine bedeutende Rolle zu, da aus dieser Gruppe vielfach wegbereitende Innovationen hervorgehen. Zu erkennen ist dies unter anderem an den internen Aufwendungen für FuE in Höhe von etwa 5,7 Mrd. Euro im Jahr 2017. Gleichzeitig finanzierten KMU externe FuE-Aufträge, also Forschungsaufträge an andere Unternehmen, Hochschulen und Forschungsinstitute, im Umfang von rund 960 Mio. Euro, wobei mit rund 50 % der Großteil dieser Investitionen im Wirtschaftssektor blieb.
Bund und Länder wissen um die Stärke und Relevanz des deutschen Mittelstandes und unterstützen aus diesem Grund risikoreiche FuE-Projekte im Rahmen von diversen Fachprogrammen, speziellen Ausschreibungen, Initiativen zum Technologietransfer, Unterstützungen zur Existenzgründung oder dem Aufbau von Forschungsinfrastrukturen.
Leyton Deutschland konzentriert sich bei nationalen Fördermitteln neben der größenunabhängigen steuerlichen Forschungsförderung auf das breit zugängliche Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM), das technologieunabhängige Innovationsprogramm für Geschäftsmodelle und Pionierlösungen (IGP) sowie das Programm „KMU-innovativ“ für den Bereich der Spitzenforschung.

Der Mittelstand im Fokus


Die privatwirtschaftlichen FuE-Aktivitäten in Deutschland werden im überwiegenden Maße von Großunternehmen bestimmt. Den kleineren und mittleren Unternehmen (KMU) sowie Start-ups kommt dennoch eine bedeutende Rolle zu, da aus dieser Gruppe vielfach wegbereitende Innovationen hervorgehen. Zu erkennen ist dies unter anderem an den internen Aufwendungen für FuE in Höhe von etwa 5,7 Mrd. Euro im Jahr 2017. Gleichzeitig finanzierten KMU externe FuE-Aufträge, also Forschungsaufträge an andere Unternehmen, Hochschulen und Forschungsinstitute, im Umfang von rund 960 Mio. Euro, wobei mit rund 50 % der Großteil dieser Investitionen im Wirtschaftssektor blieb.
Bund und Länder wissen um die Stärke und Relevanz des deutschen Mittelstandes und unterstützen aus diesem Grund risikoreiche FuE-Projekte im Rahmen von diversen Fachprogrammen, speziellen Ausschreibungen, Initiativen zum Technologietransfer, Unterstützungen zur Existenzgründung oder dem Aufbau von Forschungsinfrastrukturen.
Leyton Deutschland konzentriert sich bei nationalen Fördermitteln neben der größenunabhängigen steuerlichen Forschungsförderung auf das breit zugängliche Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM), das technologieunabhängige Innovationsprogramm für Geschäftsmodelle und Pionierlösungen (IGP) sowie das Programm „KMU-innovativ“ für den Bereich der Spitzenforschung.

Forschungs- und Innovationsförderung der Bundesländer

Sowohl in der inhaltlichen Gestaltung als auch der Ausrichtung der Wirkung der eingesetzten Förderinstrumente gibt es Unterschiede zwischen den Förderangeboten der einzelnen Bundesländern. Auch hier helfen wir Ihnen den Überblick zu behalten und bestmöglich zu profitieren.

Forschungs- und Innovationsförderung der Bundesländer

Sowohl in der inhaltlichen Gestaltung als auch der Ausrichtung der Wirkung der eingesetzten Förderinstrumente gibt es Unterschiede zwischen den Förderangeboten der einzelnen Bundesländern. Auch hier helfen wir Ihnen den Überblick zu behalten und bestmöglich zu profitieren.

Leyton in Zahlen

12

Länder

20

Langjährige Erfahrung

24000

Kunden

Leyton in Zahlen

12

Länder

20

Langjährige Erfahrung

24000

Kunden

Sprechen Sie noch heute mit unseren Experten

Kontakt

Sprechen Sie noch heute mit unseren Experten

Kontakt